Social_Media_BlumeSocial Media ist angekommen

Niemand kommt an Social Media mehr vorbei: Facebook hat über eine Milliarde Nutzer, auf YouTube werden pro Minute 100 Stunden Videomaterial hochgeladen, pro Monat sechs Milliarden Stunden Videos angesehen. Privat nutzen wir es alle schon, für Firmen bergen Social Media Chancen und Risiken zugleich. Fest steht aber, dass man die Auswirkungen nicht ignorieren darf, wenn eine Online Strategie dauerhafte Erfolge versprechen soll.

Social Media finden Verwendung als Überbegriff für Medien, in denen Internetnutzer Erfahrungen, Meinungen, Eindrücke oder Informationen austauschen und Wissen sammeln. Dabei sind Social Media mehr als nur Facebook.

Welche Medien gerade aktuell sind, kann sich schnell ändern, einige haben sich aber mittlerweile auf dem Markt etabliert und sind auch für Firmen interessant:

  • Facebook
  • YouTube
  • Google Plus
  • Twitter
  • Instagram

Social Media sind kein Wundermittel für den Mittelstand. Für kleinere und lokal orientierte Unternehmen, die im Business-to-Customer-Bereich (B2C) mit Privatkunden zu tun haben, ist der Einstieg jedoch fast immer sinnvoll. Hier setzen lediglich die verfügbaren - zeitlichen und finanziellen - Ressourcen Grenzen. Sowohl Kosten als auch Ressourcen lassen sich jedoch durch Experten, die eine Strategie, Redaktionsleitfäden und Grafiken entwickeln gering halten.

Der Einstieg in Social Media Marketing

Wie immer in der Kommunikation, ist es sinnvoll sich im Vorfeld Gedanken um die eigenen Ziele und Anforderungen zu machen. Was soll durch Social Media erreichten werden, wie sieht die Zielgruppe aus und welche Themen, die mit dem jeweiligen Unternehmen in Zusammenhang stehen, interessieren die Zielgruppe? Auf welchem Kanal befindet sich die Zielgruppe? In der Praxis hat sich deshalb folgendes Vorgehen etabliert:

  • Strategieentwicklung; Definition der Ziele, Zielgruppe und Themen
  • Entwicklung eines Themenplans / Redaktionsplans, in dem festgelegt wird, wie oft und in welcher Form Inhalte veröffentlicht werden. Im besten Fall lassen sich viele der Themen schon vorbereiten.
  • Entwicklung von Regeln, wie auf welche Situationen reagiert werden soll.

All diese Vorbereitungen helfen dabei, dass beim eigentlichen Doing nicht mehr groß abgestimmt oder Neu-Ausgedacht werden muss. So lässt sich der Zeitaufwand für die laufenden Arbeiten klein halten.

Wir informieren Sie gerne, wie Sie unser Know-how in Social Media für sich nutzen können.

Bei Interesse oder weiterführenden Informationen kontaktieren Sie uns einfach.

 

Schreiben Sie uns

Kontakt Informationen

Think & Do GmbH
Volker Schmid, Tamara Volk

Telefon:  +49 89 21 54 73 26
E-mail: info@thinkanddo.de

 Datenschutzbestimmungen zustimmen*